Beratung vom Experten

Risikolebensversicherung



Verantwortung für die Familie - Pflicht bei Baufinanzierungen!

Risikolebensversicherung Sterbegeld
Verantwortung für die Familie
Angebot abfordern
Absicherung gewerblicher Risiken

Ein wichtiger Bestandteil im Gesamtkonzept einer Baufinanzierung ist die Absicherung der Darlehenssumme über eine Risiko-lebensversicherung.

Hier geht es in der Regel um hohe Beträge, deren Tilgung auch für den Fall des Todes des Hauptverdieners abgesichert sein sollte. 

Dafür kann eine Risikolebensversicherung mit einer fallenden Versicherungssumme abgeschlossen werden. Damit ist im Rahmen einer Baufinanzierung sichergestellt, dass nur der Teil des Darlehens abgesichert ist, der tatsächlich noch zurückgeführt werden muss. Die fallende Versicherungssumme bedeutet auch, dass das Risiko für den Versicherer sinkt und damit eine von Anfang an deutlich günstigere Prämie für die Versicherung kalkuliert werden kann. Die Absicherung eines Darlehens und die der Hinterbliebenen sollte dementsprechend über zwei getrennte Policen vorgenommen werden.



Yotube-Video
Makler Video


Wer eine Risikolebensversicherung benötigt

Im Rahmen einer Baufinanzierung sollten folgende Personen den Abschluss einer Risikolebensversicherung in Erwägung ziehen:

  • Familien und Paare mit nur einem Hauptverdiener
  • Familien und Paare, die einen Kredit für eine Immobilie oder Fahrzeug abzahlen
  • Personen, die Eltern oder sonstige Personen im Todesfall absichern möchten

Für junge Familien unverzichtbar

Nachwuchs kündigt sich an. Es ist eine normale Situation, dass bei nach der Geburt eines Babys ein Elternteil zunächst zu Hause bleibt und sich um das Kind kümmert. Im Anschluss an die Elternzeit erfolgt der Wiedereinstieg in das Berufsleben für diesen Elternteil in der Regel über eine Teilzeitbeschäftigung.

 

Was passiert jedoch, wenn der Haupternährer plötzlich verstirbt? Es liegt auf der Hand: Die Hinterbliebenen stehen vor einer auch finanziellen Katastrophe. Dabei muss auch berücksichtigt werden, dass immer mehr Familien ohne Trauschein, sprich ohne Anspruch auf Witwen- oder Witwerrente, zusammenleben.

Die staatliche Sozialversicherung bietet in diesem Fall keine Sicherheit. Denn die gesetzliche Absicherung ist in einem solchen Fall nur unzureichend. Die Höhe der Witwen- und Waisenrente hängt davon ab, wie lange und in welcher Höhe die Beiträge zur gesetzlichen Rentenversicherung gezahlt wurden.

 

Eine junge Familie hat also im Regelfall lediglich nur einen geringen Anspruch auf Rente, wenn der Hauptverdiener ausfällt. Daher ist es für diesen Personenkreis existenziell wichtig, sich mit dem Thema der Absicherung der Hinterbliebenen auseinanderzusetzen.

Kein schönes Thema, aber unbedingt notwendig! 


Ihr persönliches Beratungsgespräch

vereinbaren Sie hier

Kontaktbutton
Termin vereinbaren!